Veranstaltungen

Veranstaltungshinweis: International VDI conference: Biofuels – Feedstocks and Processing

Zum Navigieren der Slideshow linke oder rechte Seite der Bilder klicken!

 

July 15 – 16, 2014 in Rotterdam, The Netherlands

The international VDI Conference “Biofuels” will discuss major issues for the biofuel markets, in technical, political and business areas, drawing on leading experiences from all over Europe. The event aims to encourage an international exchange of experience on biofuel-research and development covering biodiesel, bioethanol, HVO, jetfuel with a special focus on conversion technologies of 1st, 2nd and 3rd generation feedstocks. The key question of the conference is: What is necessary to increase biofuel volumes in Europe?

Benefit from the following topics:
•    EU Legislation, national support mechanisms, effects of double counting
•    Best Practice Examples: Conversion technologies/processes of bioethanol and biodiesel
•    GHG emissions, sustainability and feedstocks Booming markets
•    Best Practice Examples: Conversion technologies/processes
•    New developments and technologies such as algae and straw to ethanol
Conference chair is Dipl.-Ing. Dina Bacovsky, Unit Head Biofuels, BIOENERGY 2020+ GmbH,
Wieselburg-Land, Austria.

Conference language is English.

Please note, that there will also be a workshop on „Sustainability Assessment of Integrated Biorefineries”on July 17th, 2014 in Rotterdam.

Bookings must be made via the VDI team: Anna Lüning, luening@vdi.de, Phone: +49 211 6214-609

More information here: www.vdi-international.com/biofuels

Download the programme here.

Array

ERNTEN, HANDELN, WEITERDENKEN: Wie kann die Welt ernährt werden?

Eine Konferenz des "Frankfurter Allgemeine Forum" in Kooperation mit dem Grain Club.

Europa und die deutsche Agrarwirtschaft wissen um ihre Verantwortung bei der Versorgung von sieben Milliarden Menschen mit Nahrungsmitteln. Durch eine nachhaltige Landwirtschaft sowie die Nutzung von Produktivitätsfortschritten und standortgerechter Technologien kann die Branche zur Sicherung der globalen Versorgung mit Nahrungsmitteln beitragen. Unterschiedliche Ansätze in der Agrar- und Ernährungswirtschaft wurden auf der Konferenz auf Augenhöhe erörtert.

Programm

Es diskutierten

  • Bärbel Dieckmann, Präsidentin, Deutsche Welthungerhilfe e.V.
  • I.E. Patricia Espinosa Cantellano, Botschafterin von Mexiko in Deutschland
  • Marc Engelhardt, Abteilungsleiter Entwicklung und Klima, KfW
  • Stephanie Franck, Vorstandsvorsitzende, Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter; Geschäftsführende Gesellschafterin der Pflanzenzucht Oberlimpurg
  • Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (angefragt)
  • Manfred Nüssel, Präsident, Deutscher Raiffeisenverband
  • Prof. Dr. Matin Qaim, Lehrstuhl für Welternährungswirtschaft und ländliche Entwicklung, Georg-August-Universität Göttingen
  • Christian Schmidt, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft
  • Dr. Stefan Schmitz, Referatsleiter ländliche Entwicklung, Landwirtschaft, Ernährungssicherung, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
  • Dr. Irmgard Schwaetzer, Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bundesministerin a.D.
  • Dagmar Wöhrl, Vorsitzende des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung im Deutschen Bundestag

Impressionen

 

Bundesminister Schmidt

Begrüßung durch Grain Club

 

Unsere Gäste

 

Ein volles Atrium

 

Eine Konferenz des "Frankfurter Allgemeine Forum" in Kooperation mit dem Grain Club.

Europa und die deutsche Agrarwirtschaft wissen um ihre Verantwortung bei der Versorgung von sieben Milliarden Menschen mit Nahrungsmitteln. Durch eine nachhaltige Landwirtschaft sowie die Nutzung von Produktivitätsfortschritten und standortgerechter Technologien kann die Branche zur Sicherung der globalen Versorgung mit Nahrungsmitteln beitragen. Unterschiedliche Ansätze in der Agrar- und Ernährungswirtschaft werden auf dieser Konferenz auf Augenhöhe erörtert.

Das ausführliche Programm der Konferenz finden Sie hier.

Es diskutieren

  • Bärbel Dieckmann, Präsidentin, Deutsche Welthungerhilfe e.V.
  • I.E. Patricia Espinosa Cantellano, Botschafterin von Mexiko in Deutschland
  • Marc Engelhardt, Abteilungsleiter Entwicklung und Klima, KfW
  • Stephanie Franck, Vorstandsvorsitzende, Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter; Geschäftsführende Gesellschafterin der Pflanzenzucht Oberlimpurg
  • Manfred Nüssel, Präsident, Deutscher Raiffeisenverband
  • Prof. Dr. Matin Qaim, Lehrstuhl für Welternährungswirtschaft und ländliche Entwicklung, Georg-August-Universität Göttingen
  • Christian Schmidt, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft
  • Dr. Stefan Schmitz, Referatsleiter ländliche Entwicklung, Landwirtschaft, Ernährungssicherung, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
  • Dr. Irmgard Schwaetzer, Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bundesministerin a.D.
  • Dagmar Wöhrl, Vorsitzende des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung im Deutschen Bundestag

Datum:
20. März 2014, 14:00h - 19:00h

Veranstaltungsort:
F.A.Z.- Atrium im Redaktionsgebäude Berlin
Mittelstraße 2– 4, 10117 Berlin

Weitere Informationen und Anmeldung:
www.faz-forum.com/welternaehrung


Internationale Grüne Woche / nature.tec 2013

18.01. - 27.01.2013

OVID präsentierte 2013 zusammen mit anderen Verbänden den Bereich Biokraftstoffe auf der nature.tec im Rahmen der Internationalen Grünen Woche:

nature.tec – Fachschau Nachwachsende Rohstoffe
in Halle 5.2a am Stand „Biokraftstoffe“

Impressionen:

Der Biokraftstoffstand

Biodiesel aus nachhaltigem Raps

 

Bundesministerin Ilse Aigner und
Reg. Bürgermeister Klaus Wowereit

Der Biokraftsoffstand


Ölsaatenhandelstag 2012

Programm 18. September 2012

13.00 Uhr Begrüßung
Peter Link, Bundeslehranstalt Burg Warberg e.V., Warberg
Bernd Kleeschulte, Vorsitzender des BVA - Ölsaatenausschusses, Bonn

13.30 Uhr Die Sonne brennt - heiße Märkte
Oliver Balkhausen, Alfred C.Toepfer International GmbH, Hamburg

14.15 Uhr „Quo Vadis Biokraftstoff?“
Bewertung der Perspektive von Biokraftstoff
Stephan Arens, UFOP, Berlin

15.00 Uhr Minimierung von Treibhausgasemissionen bei Rapsmethylester - Möglichkeiten und Herausforderungen für die Wertschöpfungskette
Gerhard Brankatschk, OVID, Berlin

15.45 Uhr Kaffee- und Kommunikationspause

16.45 Uhr Unsichere Zeiten - unsichere Märkte
Kundenbindung und Margensicherung durch Einsatz von Optionen
Peter Link, Bundeslehranstalt Burg Warberg e.V., Warberg

17.30 Uhr Risikomanagement in volatilen Märkten
- am Beispiel eines Verarbeitungsbetriebes
Joachim Kuhlmann, Hedwigsburger Okermühle GmbH, Hedwigsburg

18.00 Uhr Mit Hedgingsoftware simulieren und Margen optimieren
Prof.Joost Pennings, Matthias Scheidt, FS Innovators, Wageningen, NL

19.00 Uhr BRANCHENTREFF

 

Programm 19. September 2012

9.00 Uhr Ist der europäische Binnenmarkt ausgehebelt? - Schleppende und ungleiche Umsetzung der Nachhaltigkeitsrichtlinie in der EU
Peter Jürgens, REDcert, Bonn

9.45 Uhr Kaffee- und Kommunikationspause

10.15 Uhr Politikinfo- Aktuelles zur Diskussion um die Finanzmarktregulierung und die Spekulationen an den Warenterminmärkten
Dr. Stephan Rudolph, BMELV, Berlin

10.45 Uhr Märkte - was geht - und wohin? Podiumsdiskussion
Oliver Balkhausen, Alfred C.Toepfer International GmbH, Hamburg
Bernd Kleeschulte, Vorsitzender des BVA-Ölsaatenausschusses, Bonn
Heinz Schmelzer, Brökelmann & Co Ölmühle, Hamm
Jonst Interfurth, Beiselen GmbH, Ulm
Jens Ripken, Agravis Raiffeisen AG, Hannover
Moderation: Jürgen Kiefer, H. J. Kiefer GmbH

12.00 Uhr Ende

Das Programm als Download

 

GRAIN CLUB SYMPOSIUM:
WER ERNÄHRT DAS GLOBALE DORF?

Berlin, 28. März 2012 - 15 - 18 Uhr

Verbändehaus Handel – Dienstleistung – Tourismus
Am Weidendamm 1A, 10117 Berlin 
S- + U-Bahn: Friedrichstraße

Jede Sekunde werden rund 3 Menschen geboren. Damit steigt ebenfalls die Nachfrage nach agrarischen Rohstoffen für Nahrungs- und Futtermittel sowie erneuerbare Energien quasi im Sekundentakt.

Die Versorgung von derzeit 7 Milliarden Menschen und prognostizierten 9 Milliarden im Jahr 2050 stellt unsere gesamte Gesellschaft, vor allem aber die Agrar- und Ernährungswirtschaft, vor enorme Herausforderungen – und damit ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit. Es verändern sich die Ernährungs- und Lebensgewohnheiten besonders in den Entwicklungs- und Schwellenländern. Gleichzeitig wird der Ruf nach Generationengerechtigkeit, d. h. Klima gerechter und nachhaltiger Produktion laut. Die weltweite Produktion muss also gesteigert werden und dabei höheren ökologischen und gesellschaftlichen Anforderungen entsprechen.

Was aber ist nachhaltig? Was gerecht? Wer kann welchen Beitrag leisten? Über den richtigen Weg zu einer nachhaltigen Versorgung der Weltbevölkerung wird zwischen Fachwelt, Zivilgesellschaft und Politik kontrovers diskutiert. Wie kommt es, dass dabei in der Öffentlichkeit und damit politischen Wahrnehmung die positiven und negativen Rollenbilder von vornherein festgeschrieben scheinen? Schließen sich die unterschiedlichen Ansätze tatsächlich aus oder kann es ein konstruktives Miteinander geben?

Diesen und anderen Fragen wird das Symposium des Grain Clubs nachgehen.

Anmeldung unter: vdm@muehlen.org oder per Fax: 030 212336999
Anmeldung bis zum 21. März. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eintreffens berücksichtigt.

Download des Programmflyers

Download des Hintergrundpapiers "Welternährung" des Grain Clubs

Download des Vortrages von Prof. Matin Qaim 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Internationale Grüne Woche / nature.tec 2012

Nachhaltig mobil mit Biokraftstoffen

20.01. - 29.01.2012

OVID präsentierte auch 2012 zusammen mit anderen Verbänden den Bereich Biokraftstoffe auf der nature.tec im Rahmen der Internationalen Grünen Woche:

nature.tec – Fachschau Nachwachsende Rohstoffe
in Halle 5.2a am Stand „Biokraftstoffe“ (116).

Politische Gespräche und Impressionen vom Biokraftstoffstand:

Nachhaltig mobil mit Biokraftstoffen

Bundesministerin Ilse Aigner,
Reg. Bürgermeister Klaus Wowereit

 

Agrarausschuss des Bundestages

MdB Hans-Michael Goldmann

CDU-Generalsekretär
Hermann Gröhe

Steffi Lemke, Bundesgeschäftsführerin
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Bundesminister Peter Ramsauer

Parl. Staatssekretärin Katherina Reiche

 

 



OVID-Brief zum Thema Welternährung:
Schwarz-Weiß-Malerei und Sündenbockrhethorik