Handlungslücke im Klimaschutz schließen – mit Biokraftstoffen?

am 13. Juni 2018, 15:30 - 19:00 Uhr

im Hotel Aquino Tagungszentrum

Union und SPD haben die Handlungslücke zur Erreichung der deutschen Klimaschutzziele erkannt. Der Verkehrssektor wird als Handlungsfeld identifiziert. Zugleich haben die Koalitionäre angekündigt, die Klimaschutzquote im Verkehrssektor „weiter zu entwickeln“, um die Produktion von Biokraftstoffen aus Rest- und Abfallstoffen sowie aus nachwachsenden Rohstoffen zu unterstützen. Was steckt hinter dieser Ankündigung?
Beim „Brennpunkt Biokraftstoffe“ greifen wir diese Frage auf. Rund 100 Tage nach der Regierungsbildung stellen sich maßgebliche PolitikerInnen aus den Fraktionen dem Thema nachhaltige Mobilität und Bioenergie.
Beiträge aus der Wissenschaft liefern Hintergrundinformationen. Welche Rolle können Biokraftstoffe für die Dekarbonisierung des Verkehrssektors spielen?
Darüber wollen wir diskutieren und laden Sie herzlich ein
Beginn der Tagung um 15:30 Uhr
im Hotel Aquino Tagungszentrum (Hannoversche Straße 5b, 10115 Berlin-Mitte)
u.a. mit einem Vortrag von
Jeffrey Skeer, International Renewable Energy Agency (IRENA)

Podiumsdiskussion ab 16:45 Uhr
mit folgenden Mitgliedern des Deutschen Bundestages
Alois Gerig, Vorsitzender des Agrarausschusses, CDU
Johann Saathoff, Energiepolitischer Koordinator, SPD
Dr. Kirsten Tackmann, Agrarpolitische Sprecherin, Die Linke
Stephan Kühn, Verkehrspolitischer Sprecher, Bündnis 90/Die Grünen

und
Claus Sauter, Präsidium, Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie (VDB)
Moderation: Klaus Stratmann, Handelsblatt

Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit dem Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie (VDB) und OVID Verband der ölsaatenverarbeitenden Industrie in Deutschland.