Mitgliedschaften


Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL)

Der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL) ist der Spitzenverband der deutschen Lebensmittelwirtschaft. Ihm gehören ca. 500 Verbände und Unternehmen der gesamten Lebensmittelkette – Industrie, Handel, Handwerk, Landwirtschaft und angrenzende Gebiete – sowie zahlreiche Einzelmitglieder an. In seiner Funktion als Spitzenverband erfüllt der BLL vier zentrale Aufgaben: Informationsmittler für seine Mitglieder, Meinungsbildner innerhalb der deutschen Lebensmittelwirtschaft, Interessenvertreter der deutschen Lebensmittelwirtschaft im In- und Ausland und Sprecher für die Lebensmittelwirtschaft in der Öffentlichkeit.

www.bll.de


Bun­des­ver­ei­ni­gung der Deut­schen Er­näh­rungs­in­dus­trie e. V. (BVE)

Die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e. V. (BVE) ist der wirtschaftspolitische Spitzenverband der deutschen Ernährungsindustrie. Seit über 65 Jahren vertritt sie erfolgreich die branchenübergreifenden Interessen der Lebensmittelhersteller gegenüber Politik, Verwaltung, Medien, Öffentlichkeit und Marktpartnern.

www.bve-online.de


Deutsche Gesellschaft Fettwissenschaft (DGF)

Die DGF ist das Deutsche Netzwerk für die Wissenschaft und Technologie der Fette, Öle und Lipide. Sie bringt Fachleute aus Wissenschaft, Technik und Wirtschaft zusammen, um praktische und wissenschaftliche Forschungsarbeiten zu fördern, die Ausbildung zu verbessern sowie den Informationsaustausch zu erleichtern.

www.dgfett.de


FE­DI­OL

FEDIOL ist der europäische Industrieverband der Pflanzenöle und Schrote. Seine Mitgliedsverbände umfassen um die 35 Unternehmen, die mit über 180 Produktionsanlagen in 17 EU Mitgliedstaaten ansässig sind und ungefär 20.000 Angestellte erfassen. Die Mitgliedsunternehmen verarbeiten Ölsaaten, raffinieren das Öl und füllen es gegebenenfalls in Flaschen ab.

www.fediol.be


Forschungskreis der Ernährungsindustrie e.V. (FEI)

Der FEI ist die zentrale Forschungsorganisation der deutschen Lebensmittelwirtschaft und Mitglied der AiF. Ihm gehören durch direkte Mitgliedschaft sowie über 50 Wirtschaftsverbände und Branchenorganisationen rund 6.000 Unternehmen der deutschen Lebensmittelindustrie sowie ein Großteil des Lebensmittelhandwerks an.

Schwerpunkt seiner Aktivitäten ist die Förderung praxisorientierter Lebensmittelforschung. Der FEI koordiniert jährlich rund 100 Projekte der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) und kooperiert mit über 120 Forschungseinrichtungen.

www.fei-bonn.de


Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)

Die FNR wurde 1993 auf Initiative der Bundesregierung gegründet, um Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich der nachwachsenden Rohstoffe zu fördern. Als Projektträger untersteht sie dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).

Aufgaben der FNR:

  • Förderung von Forschung und Entwicklung sowie des Einsatzes nachwachsender Rohstoffe
  • Information und Öffentlichkeitsarbeit
  • Zusammenarbeit auf europäischer und internationaler Ebene

Mitarbeiter: über 80
Gründung: 1993
Sitz: Gülzow in Mecklenburg-Vorpommern

www.fnr.de


Fo­rum Nach­hal­ti­ges Palm­öl (FONAP)

Das Forum Nachhaltiges Palmöl (FONAP) ist ein Zusammenschluss aus Unternehmen, Verbänden und Nichtregierungsorganisationen – gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft –, der gemeinsam tragfähige Lösungen für die Verbesserung der Praktiken im Palmölsektor erarbeiten will. Die derzeit 45 Mitglieder des Forums Nachhaltiges Palmöl haben eine Selbstverpflichtung zur Nutzung von 100 Prozent zertifizierten Palmöls abgegeben. Das Ziel des FONAP ist es, die Zertifizierungssysteme zu verbessern und die Nutzung von zertifiziertem Palmöl sowohl national als auch international zu erhöhen.

www.forumpalmoel.de


Fo­rum Mo­der­ne Land­wirt­schaft e.V. (FO­RUM)

Im FORUM haben sich Verbände, Organisationen und Unternehmen der Agrarbranche, der vor- und nachgelagerten Bereiche sowie Landwirte zusammengeschlossen. Ihr gemeinsames Anliegen ist es, über die moderne Landwirtschaft zu informieren und den Dialog zwischen Gesellschaft und Landwirtschaft zu stärken. Diese Aktivitäten finden unter dem Dach der Marke „Unser aller Wissen. Die Moderne Landwirtschaft.“ statt.

www.forum-moderne-landwirtschaft.de


Grain Club

Die Mitglieder des Grain Clubs repräsentieren die verschiedenen Stufen der Getreide-, Futtermittel- und Ölsaatenwirtschaft. In der Wertschöpfungskette der Agrar- und Ernährungswirtschaft sind die Mitgliedsunternehmen dieser Verbände in den der Landwirtschaft vor- und nachgelagerten Bereichen Verarbeitung, Herstellung und Handel tätig.

www.grain-club.de


ISCC

ISCC is a solution provider for sustainable and deforestation free supply chains. It is a globally leading certification system covering the entire supply chain and all kinds of biobased feedstocks and renewables. Independent third party certification ensures compliance with high ecological and social sustainability requirements, greenhouse gas emissions savings and traceability throughout the supply chain. With these requirements ISCC is contributing towards the achievement of the United Nations Sustainable Development Goals (SDGs) and the implementation of the goals of Paris COP21. ISCC can be applied in various markets including the food and feed market, the bioenergy sector and the chemical market.

www.iscc-system.org


REDcert – Ihr Partner für Nachhaltigkeitszertifizierung

REDcert ist eines der führenden Zertifizierungssysteme für nachhaltige Biomasse, Biokraft- und –brennstoffe in Deutschland und Europa. Das Zertifizierungssystem gewährleistet die Umsetzung der Nachhaltigkeitsanforderungen für die energetische Nutzung von Biomasse und ist auf allen beteiligten Stufen anwendbar.

Seit 2015 steht mit REDcert² zudem ein Zertifizierungssystem für nachhaltige Agrarrohstoffe zur Verarbeitung im Lebensmittel- und Futtermittelbereich sowie bei der stofflichen Biomassenutzung zur Verfügung.

www.redcert.org


RSPO

In response to the urgent and pressing global call for sustainably-produced palm oil, the Roundtable on Sustainable Palm Oil (RSPO) was formed in 2004 with the objective of promoting the growth and use of sustainable oil palm products through credible global standards and engagement of stakeholders.

RSPO is a not-for-profit association that unites stakeholders from seven sectors of the palm oil industry - oil palm producers, palm oil processors or traders, consumer goods manufacturers, retailers, banks and investors, environmental or nature conservation NGOs and social or developmental NGOs - to develop and implement global standards for sustainable palm oil.

Such multi-stakeholder representation is mirrored in the governance structure of RSPO such that seats in the Executive Board and project-level Working Groups are fairly allocated to each sector. In this way, RSPO lives out the philosophy of the "roundtable" by giving equal rights to each stakeholder group to bring group-specific agendas to the roundtable, facilitating traditionally adversarial stakeholders and business competitors to work together towards a common objective and make decisions by consensus.

www.rspo.org


Round Table on Responsible Soy Association (RTRS)

The Round Table on Responsible Soy Association (RTRS), created in 2006, is an international multistakeholder organization that foresters the growth of sustainable soy production, through the commitment of the key stakeholders of the soy value chain and by means of a global certification Standard for Responsible Soy Production, made up by the following five criteria:

  1. Legal Compliance and Good Business Practices
  2. Responsible Labour Conditions
  3. Responsible Community Relations
  4. Environmental Responsibility
  5. Appropriate Agricultural Practices

The RTRS Standard for Responsible Soy Production is applicable on a worldwide level and assures soy production that is socially equitable, economically feasible and environmentally sustainable.

RTRS "roundtable" philosophy aims at enabling dialogue between different stakeholders; through consensus-based decision making processes there is convergence of interests around a single, common goal.

www.responsiblesoy.org


Uni­on zur För­de­rung von Oel- und Pro­te­in­pflan­zen e. V. (UFOP)

Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP) vertritt die politischen Interessen der an der Produktion, Verarbeitung und Vermarktung heimischer Öl- und Eiweißpflanzen beteiligten Unternehmen, Verbände und Institutionen in nationalen und internationalen Gremien. Die UFOP fördert Untersuchungen zur Optimierung der landwirtschaftlichen Produktion und zur Entwicklung neuer Verwertungsmöglichkeiten in den Bereichen Food, Non-Food und Feed. Die Öffentlichkeitsarbeit der UFOP dient der Förderung des Absatzes der Endprodukte heimischer Öl- und Eiweißpflanzen.

www.ufop.de


Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie e.V. (VDB)

Der VDB vertritt die wichtigsten deutschen Biokraftstoffhersteller gegenüber Politik und Öffentlichkeit auf nationaler und europäischer Ebene. Seine Mitglieder repräsentieren 60 Prozent der deutschen Biokraftstoffproduktion und stehen für Gegenwart und Zukunft der nachhaltigen Mobilität in Deutschland. Der VDB stellt sich im Wesentlichen zwei Aufgaben: Wettbewerbsorientierte Rahmenbedingungen mitzugestalten und die Branche nach außen zu vertreten.

biokraftstoffverband.de